Hier der Link zum Kulturkalender 2017 aus Siebenbürgen

Infos zu unseren Veranstaltungen siehe Vorstandsnachrichten 2017

Kirchenburg Tartlau - UNESCO-Welterbestätte seit 1999

.

Geschichte

Geschichte Siebenbürgens und der Gemeinde Tartlau

Arbeitsgruppe "Sicherung schriftlicher Nachlass Tartlau"

Die Sicherung des in Tartlau verbliebenen schriftlichen Nachlasses ist eine komplexe und aufwändige Aufgabe. Somit lag es auf der Hand, für die Bewältigung der anstehenden Arbeiten eine Arbeitsgruppe zu gründen. Es geht darum, die wertvolle Hinterlassenschaft für die Nachwelt aufzubewahren und zugänglich zu machen.

Tartlau gerettet

Tartlau gerettet

Buchcover-L.Gross-3

Publikationen mit geschichtlichem Hintergrund

Seit den späten 1980er Jahren gibt es verstärkt Aktivitäten, den schriftlichen Nachlass aus Tartlau und betreffend Tartlau (Chroniken, Aufzeichnungen, Protokolle) zu erfassen und dem interessierten Leserpublikum zur Verfügung zu stellen. Die meisten der herausgegebenen Publikationen sind bisher erst in kleiner Auflage erschienen (Ausnahme "Tartlau gerettet", 2011). Je ein Exemplar befindet sich im Archiv des Siebenbürgen-Instituts auf Schloss Horneck in Gundelsheim, im Archiv der Honterusgemeinde in Kronstadt (Braşov) und im Archiv der 9.

Der Deutsche Ritterorden und das Burzenland

Der Deutsche Ritterorden erhielt das Burzenland durch königliche Schenkung im Jahr 1211. Anlässlich des 800jährigen Jubiläums finden Sie hier einen Überblick zu den geschichtlichen Hintergründen.

Ahnen- und Familienforschung Tartlau

Jeder möchte gerne mehr über seine Herkunft, seine Vorfahren und Orte erfahren, die mit Ihm verknüpft sind.

Die Tartlauer leben heute größtenteils auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland verteilt, in einigen Ballungsgebieten, wie z.B. BÖBLINGEN, NÜRNBERG und AUGSBURG, andere verstreut über das ganze Land hinweg.

Petrus Beldi in Tartlau geköpft

Hochdramatisches Geschehen Anno 1508

Anfang Juni 1507 erwirkte eine Burzenländer Abordnung am Königshofe in Ofen die Ausstellung eines Befehls an die Szekler des Stuhls Sepsi und besonders an die aus Bükfalva (=Buchendorf, heute Bicfalău, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Tartlau gelegen), die Tartlauer in der Benützung eines Waldes zwischen Tartlau und Bükfalva nicht zu belästigen.

Inhalt abgleichen